Tomb Raider - "Next Generation", bitte warten!

Ich muss zugeben, in letzter Zeit mache ich mir kaum Gedanken zum Thema Tomb Raider und Lara Croft, doch dies dürfte sich spätestens mit dem ersten Trailer zu Tomb Raider 9 ändern wie ich mich kenne.

Auf der einen Seite Vorfreude eine alte Bekannte wiederzusehen, doch auf der anderen Seite bekommt man es als Tomb Raider Fan immer mehr mit der Angst zu tun. Was werden uns Crystal Dynamics und Square Enix Europe, kurz SEE (früher Eidos), als nächstes zumuten? Mittlerweile ist die Serie soweit, dass man ernsthaft Angst haben muss, was als nächstes passiert, oder eben nicht passiert. Welches Experiment treibt man als nächstes mit Lara Croft? Fragen über Fragen und von Spiel zu Spiel werden es mehr Fragen. Dabei hat alles so brillant begonnen mit der Tomb Raider Serie. 1996 begann der kometenhafte Aufstieg mit Tomb Raider featuring Lara Croft. Teil 1 wurde von Presse und Fans gefeiert und geliebt und hat sich zurecht bis heute über 7 Millionen Mal verkauft. Teil 2 setzte noch eins drauf und glänzte mit noch mehr Umfang, mehr Fahrzeugen, besserer Grafik usw. Doch seither geht es langsam aber sicher bergab mit der Serie. Die Verkaufszahlen ließen immer mehr zu wünschen übrig, bis man 2003 den Entwickler Core Design endgültig vor die Tür setzte. Einer der Hauptgründe für das Versagen von Core Design war zu wenig Zeit vom Publisher, das Studio selbst hatte zu wenig Erfahrung mit der neuen Engine und übernahm sich schließlich total mit Tomb Raider The Angel Of Darkness. Viele Fans und auch die Presse sahen sehr viel Potential in dem Konzept dieses Spiels, auch wenn das Ergebnis teilweise eine Katastrophe war und meilenweit von dem entfernt war, was die Entwickler vor hatten. Leider trennte sich Eidos aber ziemlich schnell von diesem Konzept und so warten die Fans bis heute auf die fehlenden zwei Teile, denn das Spiel war von Beginn an als Trilogie geplant.

Crystal Dynamics musste schließlich Feuerwehr spielen und retten was noch zu retten war. Mit Tomb Raider Legend läutete das amerikanische Studio eine neue Ära ein, was leider zur Folge hatte, dass wir eine völlig andere Lara präsentiert bekamen. Alles was man an der guten “alten” Lara geliebt hatte, wurde über Nacht regelrecht ausradiert. Die Folge war eine optische und charakterliche Ohrfeige für die Fans der ersten Stunde. Jetzt frage ich mich ernsthaft, was hat sich der Publisher nur dabei gedacht? Klar hatte man einen Neustart der Serie im Sinn, schon klar soweit, aber war die totale Umgestaltung von Lara Croft wirklich nötig und zwingend für das nächste Spiel? Im Nachhinein denke ich als Fan, damit hat man einen großen Fehler gemacht. Das ging sogar soweit, das man die Geschichte von Tomb Raider I im Remake Tomb Raider Anniversary an die neue Lara anpasste und das von Crystal Dynamics erfundene Familiendrama irgendwie mit eingebaut hat, damit man eine alte bekannte zum Leben erwecken konnte. Richtig, Natla kam in Tomb Raider Underworld zurück und selbst im Hauptspiel konnten wir sie wieder nicht zur Strecke bringen, jedenfalls gibt es am Ende keinen Beweis, dass sie wirklich tot ist. Egal ob man jetzt den XBOX 360 DLC gespielt hat oder nicht. Im Hauptspiel wirft Lara den Hammer in Richtung Natla, diese stürzt und dann ist die Göttin schon wieder so was von uninteressant für die neue Lara Croft. Im DLC lebt sie noch, Lara ist es anscheinend wieder egal und beauftragt die Doppelgängerin, sie leiden zu lassen, nicht zu töten! Also ehrlich Leute, Lara Croft reist kreuz und quer um die Welt und dann ist sie sich zu schade dafür, die blonde atlantische Göttin endlich richtig um die Ecke zu bringen? Anstatt bekommt der Spieler einen Vielleicht-Tod serviert. In einem richtigen Videospiel wäre Natla explodiert, versteinert, verbrannt oder so aber sie wäre sichtbar und endgültig um die Ecke gebracht worden. Die Idee war wohl als nette Geste an die alten Fans gedacht, Natla noch einmal zum Leben zu erwecken, die Umsetzung war aber nicht wirklich gelungen.

Und genau da wären wir beim großen Problem, dass Crystal Dynamics hat. Sie arbeiten sehr halbherzig! Das ist mit dem Charakter von Lara so und auch mit dem Rest des Spiels, egal ob Technik, Gameplay, Kamera, Gegner usw. Der Faden zieht sich durch alle Spiele von ihnen. Auch Core Design hatte bei ihren letzten Spielen große Probleme damit. In der Vergangenheit kam noch hinzu, dass Eidos bei jedem Spiel zeitlich ziemlichen Druck machte, was zur Folge hatte, dass die Qualität der einzelnen Spiele mäßig bis sehr darunter gelitten hat. Qualität - dieses Wort haben andere Spiele verdient aber mit Sicherheit kein Tomb Raider Spiel der letzten Jahre. Zum Glück hat man wenigstens einige wenige Neuerungen eingebaut, unterm Strich ist der Anteil an wirklich neuen Spiel-Elementen aber stark gesunken und die Überarbeitung der Steuerung ist jetzt keine wirkliche Innovation, sorry. Alles wird einfacher, mehr für den Massenmarkt zugeschnitten und ja nicht zu kompliziert gemacht, wobei komfortabel erklärt wird einem auch nicht alles, siehe Adrenalin-Move. Dabei war das ein Markenzeichen der ersten Spiele. Sie waren schwer und fordernd - heute merkt man davon nichts mehr bzw. hat Crystal Dynamics davon eine ganz andere Auffassung, leider.

Auch die Story ist alles andere als gut umgesetzt. Heutzutage müssen einen Videospiele begeistern, in seinen Bann ziehen, episch sein und mit den Gefühlen des Spielers jonglieren. Fehlanzeige bei Tomb Raider, man verschenkt 1000faches Potential und anstatt den Spieler in das Spiel zu saugen, macht Tomb Raider das genaue Gegenteil. Oft ist es so lächerlich in Szene gesetzt, dass man regelrecht keine Lust mehr verspürt, weiterzuspielen. Es gibt natürlich Ausnahmen in den letzten Spielen aber die großen und epischen Momente muss man mit der Lupe suchen. Kein Wunder das andere Spiele wie Uncharted 2 (die bei Tomb Raider mächtig abgeguckt haben) mittlerweile davonziehen. Tomb Raider ist im Vergleich zu Uncharted 2 einfach lahm und nicht spannend in Szene gesetzt. Tomb Raider hat nach 8 Spielen (!) noch immer seine Kinderkrankheiten. Tomb Raider rühmt sich zwar mit 35 Millionen verkauften Exemplaren eine der beliebtesten Spiele-Serien der Welt zu sein, kümmert sich aber nicht wirklich um seine Fans bzw. um seinen Ruf und seine Auftrag, dass jedes neue Spiel mit sich bringt. Andere Entwickler haben es sich zum Ziel gesetzt, jeweils das vorige Spiel zu übertreffen, bei Crystal vermisst man diesen Gedanken, jedenfalls merkt man davon wenig bis nichts bei den Spielen.

Damit kommen wir wieder zurück ins heute. Was erwartet uns wohl mit dem nächsten Tomb Raider Spiel und welche Richtung schlägt man dieses Mal ein? - dass ist die große und entscheidende Frage. Ein Neustart der Serie ist unausweichlich, ansonsten versinkt die Serie in Bedeutungslosigkeit, lächerlich ist sie ja irgendwie schon, die Zeiten wo Lara cool war sind auf alle Fälle längst vorbei. Die neue Lara mit ihrem neuen Charakter wird dies nicht schaffen, soviel ist sicher. Und wenn man an der Arbeitsweise und an der Einstellung zum Genre nichts ändert, dann wird der nächste Teil wieder unzufriedene Verkaufszahlen liefern und für noch längere Gesichter und wenig Wiederspielfreude bei den Fans sorgen. Halbfertige und halbherzige Spiele werden einfach kein Hit, dass müsste mittlerweile auch bis zum Publisher durchgedrungen sein. Mittlerweile macht es die Konkurrenz wie zum Beispiel Uncharted 2, Assassins Creed 2 usw. vor, was heute zieht und was nicht, wie ein Spiel auszusehen hat, was Spaß macht. Gepaart mit den alten Kernelementen der Serie, dem alten härteren und doch gut erzogenen britischen Charakter von Lara Croft, mitreißender Action, einer glaubwürdigen Umwelt und großen Momenten, bei denen man wieder ins Staunen gerät, könnte das nächste Tomb Raider Spiel wieder ein Hit werden. Die Bedingungen dafür sind aber nicht die Besten, auch wenn man einige Köpfe bei Crystal Dynamics und SEE bzw. Eidos ausgewechselt hat. Tomb Raider hat nach wie vor viel Potential und Käufer gibt es mehr als genug, die dieses Genre lieben, soviel ist sicher. Letztendlich zählt nur eine Frage: Wann läutet man für die Tomb Raider Serie endlich die nächste Generation ein? Seit Tomb Raider The Angel Of Darkness versucht man es zwar krampfhaft, doch jeder Versuch ging bis jetzt mehr oder weniger in die Hose. Es kann also nur besser werden …